Anfang Juni haben wir die aktuelle Ausstellung im Landessender Beromünster besichtigt.

Der Landessender Beromünster übertrug seit den 1930er Jahren das Programm Radio Beromünster und galt in ganz Europa als politisch unabhängige Stimme. Seit 2008 ist der Sender nicht mehr aktiv. Die Gebäude wurden erweitert und umgebaut und so kann man in den Ausstellungsräumen heute Arbeiten von Kunstschaffenden mit nationaler und internationaler Ausstrahlung sehen.

Das Areal und die Gebäude gehört heute dem aus dem Kanton Luzern stammenden Künstler Wetz (eigentlich heisst er Werner Alois Zihlmann).

Wetz führt die Teilnehmer mit Anekdoten und kurzen Filmen durch die Ausstellung.

Ich kann dir versprechen: So wird Kunst anregend und inspirierend. Für uns alle 4 war es ein tolles Erlebnis.

Und mir ist aufgefallen, wie exzellent Wetz dort Marketing für sein Werk macht.

Hier 10 Lektionen, die auch einem B2B-Marketer helfen können:

Lektion 1: Die 80 / 20 Regel

Stecke 20% des Aufwands in die Content Erstellung und 80% in Promotion

Ich kann nicht abschätzen, wie viel Zeit der Künstler oder die Künstlerin aufgewendet haben, um ihr Kunstwerk zu erstellen oder zu erdenken. Aber bei der Ausstellung im Landessender Beromünster wird klar:  mit der Content Erstellung ist es nicht getan. Mindestens 50% bis hin zu 80% der Energie = internem Aufwand müssen in die Vermarktung fliessen, damit der Content (hier: „die Kunst“) eine Wirkung erzielen kann, ja überhaupt die Menschen erreichen kann.
Die Erkenntnis ist: Es ist ganz normal, dass du den überwiegenden Teil deiner Zeit und Energie damit verbringst, Inhalte „an den Mann“ = auf die Strasse zu bringen.

 

Lektion 2: Schaffe ein klares Pricing

Hier: Ein Beitrag pro Person, mit Differenzierung (hier: Alter), Bundles, Special Offer

 

Lektion 3: Schaffe ein klares Angebot

Eine – ja genau eine – öffentliche Führung pro Woche, immer zur gleichen Zeit.

 

Lektion 4: Sei authentisch / persönlich

Ich durfte Wetz nach ca. 8 Jahren nun zum 2. Mal in einer Führung erleben und kann nur festhalten: so ist der wirklich. Er ist wohl weit extrovertierter als viele andere Künstler, aber es muss/ es kann ja nicht jeder so sein.

 

Lektion 5: Biete ein Erlebnis

Die Ausstellung verblüfft, überrascht, erheitert, regt an und sie nutzt die Möglichkeiten des Ortes toll aus.
Damit hatte ich vorher nicht gerechnet.
Und das obwohl ich die Scheune mit den Werken von Wetz zu seinem Heimatort schon kannte.
Was will man mehr?

 

Lektion 6: Storytelling schafft Werte

Ganz grossartig! Wetz erzählt während der ganzen Führung Geschichten und Anekdoten. Das bietet Erklärungen, schafft Tiefe und damit viel bessere Erinnerungen und Verbundenheit mit den Kunstwerken.
Und ich bin überzeugt: es steigert den Wert der Werke beträchtlich!!

Lektion 7: Fördere den Nachwuchs

Mir hat besonders die Arbeit von Silas Kreienbühl gefallen (auf Twitter). Ein Künstler aus der Zentralschweiz, der in Beromünster ausgestellt und dort gefördert wird.

 

Lektion 8: Verkauf dich nicht unter Wert

Ein Monopol ist eine günstige Verhandlungsbasis. Klar, das ist aus dem Grundstudium der Volkswirtschaftslehre bzw. es ist das Ziel nahezu jedes Unternehmens, als einzigartig (und damit konkurrenzlos) wahrgenommen zu werden.
Aber dazu braucht es wohl keine spezielle akademische Ausbildung: Wetz war der einzige, dem die Mitglieder des Bundesrates seinerzeit zugetraut haben, aus diesem Grundstück etwas zu machen. Er hat dann das Gelände und die Gebäude für 5 Franken (in Worten „fünf“ !) übernommen – wenn ich ihn richtig verstanden habe.

 

Lektion 9: Erwecke Vorfreude

Schon beim Start der Führung wurde die zukünftige Entwicklung des Senders beschrieben und Neugierde geweckt wie es weiter geht. So bleibt man nach dem Ende des Besuches schon gespannt und man hat auch wieder einen Grund, dort nochmals hinzufahren.

 

Lektion 10: Verknappe das Angebot

Das hat Wetz in der ersten Führung, bei der ich ihn erlebt habe, sogar selber betont: So eine Ausstellung muss auch ein definiertes Ende haben. Dann machen sich die Besucher auch auf den Weg. Sie könnten ja etwas verpassen. Und auch hier: die aktuelle Ausstellung geht bis Ende 2016.

Also: Geh dort hin, erlebe exzellentes Marketing und erfahre Kunst !

 

Schreib mir einen Kommentar, wenn du Wetz auch schon erlebt hast oder wenn du auf außergewöhnliches / außergewöhnlich gutes Marketing getroffen bist.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann sagen Sie es doch auf Xing weiter!