Eine Entscheidung der Geschäftsleitung bekommen

Eine Entscheidung der Geschäftsleitung bekommen

Wie du eine Entscheidung von der Geschäftsleitung bekommst.

Und zwar in deinem Sinne.

Arbeitest du als Führungskraft im Marketing, als Projektleiter oder als Produktmanager?

Dann hast du vielleicht auch schon vor der Herausforderung gestanden, eine Entscheidung vom oberen Management zu bekommen.

Für deine Abteilung, dein Projekt oder deine Produkte.

Damit du beim nächsten Mal besser vorbereitet bist, empfehle ich dir diese Podcast-Episode:

Mach es wie viele der 1767 Kontakte und Abonnenten von Michael und abonniere die Firmenfischen News.
Weil Du dann über neue Inhalte und Angebote zuerst informiert wirst.

Nur für Entscheider und Macher im B2B-Marketing!

Bernd Geropp spricht in dem Interview mit Georg Jocham darüber wie man Termine vor der Geschäftsleitung vorbereiten und in seinem Sinne beeinflussen kann.

Das ist sicher auch interessant, wenn du intern von Abteilungsleitern oder extern von Auftraggebern eine Entscheidung einholen wollt.

Auf der Seite gibt es das Interview zum Anhören, als Download und als RSS-Feed zum Abonnieren in Apple Podcasts oder anderen Apps.

Und zum Lesen als Text.

Viel Spaß beim Hören oder Lesen!

Und hier noch das Extra-Lob:

Vielen Dank an Bernd Geropp, der seit Jahren den sehr hörenswerten Podcast „Führung auf den Punkt gebracht“ veröffentlicht.

Aus dem Podcast habe ich schon viele Anregungen mitnehmen können. Besonders diese Folge „Entscheidungsvorlage: Was tun, damit die Geschäftsleitung in Ihrem Sinne entscheidet?“ hätte ich gerne schon vor 5 Jahren gehört. Dann wären meine Termine vor der Geschäftsleitung mit Sicherheit besser verlaufen.

Du findest Bernd Geropp auf Xing, bei LinkedIN sowie auf Twitter.

Sein Gesprächspartner Georg Jocham hat den Podcast „Abenteuer Problemlösen“, der sich damit befasst, wie man komplexe Probleme löst. In Unternehmen, aber nicht nur dort. Auch das ist ein Hörtipp – mit Wiener Akzent!

Er ist als @georgjocham bei Twitter zu finden.

Mach es wie Georgina Bott und trage dich ein im Verteiler ein.
(So erfährst du von interessanten Inhalten und speziellen Angeboten  immer zuerst.)

Ihr Blog ist sehr spannend – habe gleich den Newsletter abonniert 🙂

Liebe Grüße,

Georgina Bott

Redaktion Marconomy, Vogel Business Media

Das Besondere am B2B-Marketing

Das Besondere am B2B-Marketing

Was ist das Besondere am B2B-Marketing?

 

B2B-Marketing hat einige Besonderheiten, die es vom Marketing an Endverbraucher unterscheidet.
Hier sind die wichtigsten Merkmale für B2B-Marketing (frei nach Wikipedia)

Bedarf und Nachfrage

Der Bedarf einer Organisation (Unternehmen oder Verwaltung) und damit auch ihre Nachfrage leitet sich aus der Nachfrage von deren Kunden ab. Den Herstellern von Investitionsgütern wird geraten, nicht nur den direkten Kunden zu beachten, sondern auch die Kunden der nachgelagerten Stufen.

 

Buying Center

In einem Unternehmen sind oft mehrere Personen an einer Kaufentscheidung beteiligt. Und die Bedürfnisse all dieser Personen müssen berücksichtigt werden. Dabei wird auch von „Multipersonalität der Organisationen“ gesprochen.

Die Gesamtheit der Personen, die an der Kaufentscheidung beteiligt sind, wird „Buying Center“ genannt.

Aus der Multipersonalität ergibt sich auch ein deutlich anderes Kaufverhalten als beim Kaufverhalten von Konsumenten. Kaufprozesse in Organisationen dauern oft länger als bei Konsumenten.

 

Kaufentscheidung als Prozess

Konsumgüter werden oft im Affekt und mit wenig Planung gekauft oder bestellt.

Die Beschaffung von Investitionsgütern ist dagegen viel stärker formalisiert, der Ablauf ist oft dokumentiert und die Bedürfnisse sind oft sehr genau definiert. Die Erkenntnisse des organisationalen Kaufverhaltens nutzt man im Investitionsgütermarketing.

 

langlebige Produkte = längerfristige Geschäftsbeziehungen

Bei Investitionsgütern handelt es sich eher um langlebige Produkte. Das hat Auswirkung auf die Geschäftsbeziehungen, die meist längerfristig sind als bei Entscheidungen von Konsumenten. So ist die vertragliche oder faktische Kundenbindung ist äußerst hoch (Ersatzteilversorgung, Wartungsverträge).

 

Tendenz zu erklärungsbedürftigen Produkten und Individualität

Häufig sind die zu beschaffenden Leistungen stark erklärungsbedürftig und sehr individuell bzw. kundenspezifisch.

 

Folgekosten

Bei Kauf von Investitionsgütern fallen oft hohe Folgekosten wie Schulungen, Wartungen oder Energieverbrauch an. Daher führt jede Beschaffungsentscheidung zu einer Mittelbindung für das beschaffende Unternehmen. Unternehmen ermitteln oft die sog. „Total Cost of Ownership“, um die langfristigen Kostenauswirkungen der Investitionsentscheidung zu erkennen und um Alternativen miteinander vergleichbar zu machen.

 

„man kennt sich“ – keine Anonymität der Geschäftspartner

Im Gegensatz zum Konsumgütermarketing, sind die Marktteilnehmer im Investitionsgütermarketing weder auf Nachfrage- noch auf Angebotsseite anonym.

 

Die öffentliche Hand

Bei Investitionsgütern gibt die „öffentliche Hand“ häufig die Rahmenbedingungen der Beschaffungsentscheidung vor, etwa durch Subventionen oder Infrastrukturmaßnahmen (z. B. Bau eines Autobahnzubringers zur geplanten Fabrik) oder durch Auflagen und Gesetze.

 

Internationalität / Globalisierung

Hersteller von Investitionsgütern finden im näheren regionalen Umfeld meist nur wenige Kunden. So sind oft schon kleinere Hersteller gezwungen, ihre Güter international oder sogar global zu vermarkten. Das führt zu relativ hohen Vertriebskosten.

 

B2B-Marketing-Wissen vertiefen?

Hier habe ich die besten und meistgekauften Bücher zum Thema zusammengestellt:

Zu Top 10 B2B-Marketing-Bücher <= Klick

Die großen B2B-Unternehmen in D-A-CH (=Deutschland, Österreich und der Schweiz)

Die großen B2B-Unternehmen in D-A-CH (=Deutschland, Österreich und der Schweiz)

Die großen B2B-Unternehmen in D-A-CH (= Deutschland, Österreich und der Schweiz)

Suchst du das größte oder das älteste B2B-Unternehmen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz? In dieser Liste mit über 60 B2B-Firmen findest du die Unternehmen mit den meisten Mitarbeitern, den höchsten Umsätzen und der längsten Firmengeschichte. Plus: Die Anzahl der Follower auf Twitter und Fans auf Facebook.

FirmaLogoBrancheMitarbeiter AnzahlQuelle DatumGründungsjahrFirmensitz OrtLandTwitter-AccountTwitter FollowerAnzahl Facebook FansUmsatzUmsatz Datum
Robert Bosch GmbHMischkonzern375.00020151886GerlingenD146.000780.86270,604 Mrd EUR2015
Siemens AGMischkonzern348.00020151847Berlin und MünchenD@Siemens94.600406.48171,920 Mrd EUR2014
METRO AGHandel226.89520151963DüsseldorfD59,219 Mrd EUR2015
Fresenius SE & Co. KGaAGesundheitswesen, Medizintechnik, Pharma216.27520141912Bad Homburg vor der HöheD@fresenius3.68855.40023,2 Mrd EUR2014
Continental AGAutomobilzulieferer212.00020151871HannoverD@ContiTech1.419349.40039,2 Mrd EUR2015
thyssenkrupp AGMischkonzern162.37220151999Essen (Hauptverwaltung) und DuisburgD@thyssenkrupp13.700152.00042,778 Mrd EUR2015
Bayer AGArzneimittel,Kunststoff,Pflanzenschutzmittel117.86620151863LeverkusenD@Bayer1181.545.00042,2 Mrd EUR2014
BASF SEChemische Industrie,Öl und Gas113.29220141865Ludwigshafen am RheinD@BASF44.400357.15674,33 Mrd EUR2014
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaAMedizintechnik105.91720141975Hof an der SaaleD15,832 Mrd USD2014
LafargeHolcim Ltd.Baustoffe101.00019001912Rapperswil-JonaCH@LafargeHolcim23.50079.60852 Mrd CHF2015
SGS SADienstleistungen83.51519001878GenfCH@SGS_SA4.97034.8255,883 Mrd CHF2014
SAP SESoftware74.40620141972WalldorfD@sapnews90.100724.00016,815 Mrd EUR2013
Bilfinger SEDienstleistungen, Bau69.13220141880MannheimD@bilfinger2.7254.4687,690 Mrd EUR2014
HOCHTIEF AGBauunternehmen68.42620151873EssenD@HOCHTIEF_AG2.06722,099 Mrd EUR2014
LEONI AGAutomobilzulieferer67.98820141917NürnbergD10.9184,103 Mrd EUR2014
Linde AGGas65.59120151879MünchenD@The_Linde_Group8.90147.60117,047 Mrd EUR2014
Voestalpinestahlbasierte Technologie- und Industriegüter48.36720151946LinzA@voestalpine4.99633.21611,5 Mrd EUR2013
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AGRückversicherungen,Versicherungen,Vermögensverwaltung43.31620151880MünchenD48,8 Mrd EUR2014
Infineon Technologies AGElektronik & Halbleiter35.42420151999NeubibergD@Infineon4.37392.2475,795 Mrd EUR2015
Evonik Industries AGChemie33.41220152006EssenD@evonik3.97426.27512,9 Mrd EUR2014
OSRAM Licht AGLichttechnik32.80220151919MünchenD@OsramDE1.62414.1935,142 Mrd EUR2014
HELLA KGaA Hueck & Co.Automobilzulieferer30.69220151899LippstadtD2.0035,3 Mrd EUR2014
Salzgitter AGStahlindustrie25.52919001998SalzgitterD@szag_karriere1.6339,040 Mrd EUR
OMV AktiengesellschaftFörderung, Verarbeitung und Vertrieb von Erdöl und Erdgas25.50120141956WienA@omv3.04876235,913 Mrd EUR2014
Andritz AGAnlagenbau24.85319001852GrazA5,859 Mrd EUR2014
KION GROUP AGFördertechnik22.66920142006WiesbadenD@kion_group6114,678 Mrd EUR2014
Fraport AGFlughäfen20.39520151947Frankfurt am MainD@Airport_FRA31.700312.7652,39 Mrd EUR2014
Rheinmetall AGMaschinenbau, Rüstungsindustrie, Automobilzulieferer20.16620141889DüsseldorfD@rheinmetallag2.1514,688 Mrd EUR2014
GEA Group AG - von 2000 bis 2005: mg technologiesSpezialmaschinenbau, Anlagenbau18.24320151881DüsseldorfD@GEAPharma1.11023.6784,515 Mrd EUR2014
Wacker Chemie AGChemie16.70320141914MünchenD@wackerchemie1.4034,826 Mrd EUR2014
LANXESS AktiengesellschaftChemische Industrie16.58420142004KölnD@LANXESS_DEU56923.3758,006 Mrd EUR2014
Covestro AGChemie15.72320152004LeverkusenD@CovestroGroup1015.37611,761 Mrd EUR2014
Wienerberger AGBaustoffe14.83619001819WienA@wienerberger1.1962,8345 Mrd EUR
K+S AGDüngemittel und Salze14.29520141889KasselD3,822 Mrd EUR2014
Brenntag AGChemie13.62220151874MülheimD@brenntagna58718610,0156 Mrd EUR2014
Krones AGMaschinenbau12.62420151951NeutraublingD@kronesag5.452107.2722,95 Mrd EUR2014
Jungheinrich AktiengesellschaftIntralogistik, Maschinenbau12.44820141953HamburgD2,290 Mrd EUR2014
Geberit AGSanitärtechnik12.39620141874Rapperswil-JonaCH@GeberitGroup58977.1892,404 Mrd CHF2014
KUKA AGMaschinenbau12.10220151898AugsburgD@KUKA_Presse2177.2952,1 Mrd EUR2014
Schweizerische Rückversicherungs-GesellschaftBanken und Versicherungen11.57420151863ZürichCH@swissre20.10028,80 Mrd USD2013
Gerresheimer AGVerpackungsmittelhersteller11.09620141864DüsseldorfD@Gerresheimer3691.0491,2900 Mrd EUR2014
Givaudan SAChemische Industrie, Lebensmittelindustrie9.70420141895VernierCH@Givaudan1.8484,4 Mrd CHF2013
Klöckner & Co SEStahl- und Metallhändler9.60020151906DuisburgD6,5 Mrd EUR2014
Diebold Nixdorf AGInformationstechnik9.19820141999PaderbornD@wincornixdorf3.0568812,47 Mrd EUR2014
Transocean Ltd.Erdölindustrie9.10020141953SteinhausenCH7,3 Mrd US2015
MTU Aero Engines AGMaschinenbau8.33320151934MünchenD9.9973,9139 Mrd EUR2014
Symrise AGLebensmittelindustrie, Chemische Industrie8.30020152003HolzmindenD@SymriseAG1.3742,1201 Mrd EUR2014
ElringKlinger AGAutomobilzulieferer7.90020151879Dettingen an der ErmsD@ElringKlingerAG3052.7961,3258 Mrd EUR2014
RHI AGBaustoffe7.90019001998WienA1.3271,755 Mrd EUR
DMG Mori AktiengesellschaftMaschinenbau7.23620141870BielefeldD@dmgmoriusa7972,229 Mrd EUR2014
Zumtobel Group AGLichttechnik7.23420151976DornbirnA@zumtobelgroup1.8481.7851,3126 Mrd EUR2015
Aurubis AG - ehemals Norddeutsche Affinerie AGRohstoffe6.50320151866HamburgD11,3 Mrd EUR2014
Vonovia SE (Ex Deutsche Annington)Immobilienwirtschaft6.36820152001DüsseldorfD@Vonovia_SE5093.2571,6021 Mio EUR2014
Lenzing AGMischkonzern6.35620141938LenzingA2.0761,8642 Mrd EUR2014
NORMA Group SEIndustrie5.97520142006MaintalD@NORMA_Group1.22516.343694,7 Mio EUR2014
Deutsche Börse AGBörsen5.28320151992Frankfurt am MainD@deutscheboerse10.60011.4442,043 Mrd EUR2014
HeidelbergCement AGBaustoffe5.25620141874HeidelbergD@HCTSocialMedia2956.61413,936 Mrd EUR2013
Flughafen Wien AGFlughafenbetreiber4.30620151953WienA69.006630,2 Mio EUR2014
FUCHS PETROLUB SEChemie4.11220141931MannheimD@FUCHSLube_UK1.3191.7551,866 Mrd EUR2014
Syngenta AGAgrochemie2.81520152000BaselCH@Syngenta72.900568.36815,1 Mrd USD2014
Hannover RückRückversicherungen2.53420141966HannoverD14,362 Mrd EUR2014
Ströer Media SEMedien2.38020151990KölnD@stroeermedia1.1513.405721,1 Mio EUR2014
ABB LtdEnergie- und Automationstechnik1.40420151988ZürichCH@ABBgroupnews11539,830 Mrd USD2014
Schoeller-Bleckmann Oilfield EquipmentÖlindustrie1.13520151988TernitzA488,6 Mio EUR
BUWOG GroupWohnungswirtschaft71720151950WienA339,0 Mio EUR2014
TAG Immobilien AGImmobilienwirtschaft52120141882HamburgD521,581 Mio EUR2014
CA Immobilien Anlagen AGImmobilienwirtschaft35520141987WienA1.487
Deutsche EuroShop AGImmobilien420151997HamburgD@DES_AG874235200,8 Mio EUR2014

Leider kann ich nicht für die Aktualität der Daten garantieren. Wenn Du mir die aktuellen Firmenkennzahlen sendest, korrigiere ich das gerne.

Die besten und meistverkauften Bücher zu Business-to-Business und B2B-Marketing <= hier klicken

Blogs für Firmenfischer = B2B-Marketer

Blogs für Firmenfischer = B2B-Marketer

Auf der News-Seite von Firmenfischen bündele ich relevante Artikel von B2B-Marketing-Blogs, die für euch als B2B-Marketer relevant sind. Viele davon habe ich gelesen, finde sie lesenswert und das kann man dort auch sehen. => „Empfohlen von Firmenfischer“

Was ihr nicht sehen könnt ist, welche Artikel NICHT den Weg auf diese Seite gefunden haben.

Ich kann dir versprechen: es ist ein Vielfaches mehr.

Das bedeutet: Auf der News-Seite von Firmenfischen findet Ihr nur die Perlen, die Gold-Nuggets also das Gehaltvollste und Wissenswerteste für B2B-Marketer.

Zumindest nach meinen Kriterien.

Und darum finden dort viele Artikel nicht statt. Das passiert, wenn ein Artikel zu wenig Neues aufzeigt, auf Englisch ist oder nicht handlungsorientiert ist oder eindeutig nur die Dienstleistungen des Autors vermarken hilft.

Empfehlenswerte B2B-Marketing-Blogs

Folgende Blogs lese / scanne ich regelmässig und die Inhalte kann ich grundsätzlich empfehlen:

 

 

 

B2B-Marketing

News zu B2B und B2B-Marketing von marconomy

B2B Online-Marketing Blog – Artikel, Tipps und Trends für die B2B-Welt

B2B Marketing and Sales Blog (Engl.) von Marketo

B2B Marketing (Engl.)

B2B Marketing Blog (Engl.) von Webbiquity

SEO-Optimierung

SEOmoz Daily SEO Blog (Engl.)

Sistrix Blog (Engl.)

Andreas Graap

Internet Marketing Blog by WordStream (Engl.)

 

 

Google Analytics

The KISSmetrics Marketing Blog, about Analytics, Marketing and Testing (Engl.)

Web Analytics World: Online Marketing & Analytics (Engl.)

Facebook Ads

News & Informationen rund um Facebook Marketing & Werbung

Blog von Thomas Hutter zu Social Media, Facebook, Twitter, SEO, SEM, SEA

Online Marketing Magazin von Björn Tantau

Sales & Kundenbetreuung

Anne M. Schüller Blog

Ich bin Ihre Kundenbrille.

E-Commerce

Insights for Online Merchants von Practical Ecommerce (Engl.)

Blog der Agentur Konversionskraft zu Conversion Optimierung, Landingpage Optimierung, E-Commerce

Carpathia Blog über die täglichen Abenteuer im E-Business und E-Commerce Dschungel

 

 

Welcher Blog gibt dir Tipps und Inspiration für Deine Arbeit?

Schreib ihn in das Kommentar-Feld.

Aktuelle Themen in Kommunikation und Marketing am Matchpoint 2017

Heute könnt Ihr mitbestimmen!

Ihr wisst noch? Am 28. März bin ich in Berlin am sogenannten Matchpoint Corporate Publishing & Content Communication. Als Medienpartner. Und natürlich werde ich hier darüber berichten.

Einige Vorträge drängen sich aus B2B-Sicht auf. So zum Beispiel das Thema „Innovationskommunikation“ bei der Wacker Chemie AG oder „Digitalisierung und interne Kommunikation“ bei der Hager Group.

ABER, einige Vorträge laufen parallel. Und sie sind nicht spezifisch B2B, aber trotzdem sehr vielversprechend. Und hier könnt ihr mitbestimmen!

In welchen der Vorträge soll ich für euch gehen und davon berichten?

Umfrage zu aktuellen Themen in Marketing und Kommunikation

Thema 1

A)    Emotionales Storytelling im Geschäftsbericht
oder
B)    Infografiken als Kommunikationsmittel im Content Marketing Mix

Thema 2

A)    Mitarbeitermagazin: Von Print zu Digital!
oder
B)    Influencer Marketing – Von Kommunikation auf Augenhöhe und Kampagnen

Thema 3

A)    Waren Brexit und das US-Wahlergebnis vorhersagbar? Von Big Data zu Smart Small Data.
oder
B)    Markenstrategien heute – Herausforderungen und Chancen disruptiver Innovationen für die Markenkommunikation

Thema 4

A)    Changemanagement in der Kommunikation
oder
B)    Newsroom: Das Erfolgsmodell für relevante Kommunikation?

 

Welche Themen am Matchpoint interessieren dich besonders?
Schreibe jetzt einfach deine Wahl für jedes Thema (A oder B) in das Kommentarfeld. Dann ich gehe ich für euch in den Vortrag, der mehr Stimmen hat.

Vielen Dank fürs Mitmachen

Michael

PS: Wer selber zur Veranstaltung will, kann sich hier anmelden (Ich bekomme keine Kommission dafür)

Anmeldung CP 03.17

Firmenfischen ist Medienpartner für den Matchpoint Corporate Publishing & Content Communication

Firmenfischen ist Medienpartner für den Matchpoint Corporate Publishing & Content Communication

Ich gehe wieder für Firmenfischen.com auf die Reise. Wieder Berlin, wieder ins Riu-Hotel beim KaDeWe und der Urania, aber diesmal zu einer 1 Tages-Veranstaltung am 28. März 2017 und nicht speziell zu B2B-Marketing, sondern zum Matchpoint Corporate Publishing & Content Communication von Project Networks.

Worum geht es beim Matchpoint Corporate Publishing & Content Communication?

Matchpoint nennt sich eine Fachkonferenz für Marketing-Führungskräfte von Project Networks. Sie beginnt mit dem eröffnenden Vortrag eines Bloggers und bietet dann immer Möglichkeit, einem von sogenannten „Best practice“ Vorträgen oder Workshops zu folgen. In den Pausen zwischen den Vorträgen hat man die Gelegenheit, sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen. Ergänzt wird das Programm mit dem Mittagessen und dem Dinner, das in einer Location am Gendarmenmarkt serviert wird.

Warum bin ich diese Medienpartnerschaft eingegangen?

Auf Firmenfischen möchte ich Machern und Entscheidern im B2B-Marketing Anregungen für Ihre Arbeit geben. Etliche Vorträge der Veranstaltung stammen speziell aus B2B-Unternehmen und auch weitere Vorträge beleuchten aktuelle und wichtige Themen im B2B-Marketing. Daher bin ich diese Partnerschaft gerne eingegangen.

Was bedeutet Medienpartnerschaft in diesem Fall?

Als Medienpartner

  • nehme ich in einer klar definierten Rolle offiziell an der Veranstaltung teil,
  • ist Firmenfischen.com auf der Internetseite der Kooperationspartner prominent aufgelistet,
  • zahle ich nicht für die Teilnahme an der Veranstaltung,
  • erhalte ich darüber hinaus keine Entlohnung für meine Teilnahme oder Berichterstattung
  • berichte ich über den Matchpoint Corporate Publishing & Content Communication hier auf meinem Blog und meinen sozialen Kanälen.

Auf den Umfang, die Häufigkeit/Frequenz oder den Inhalt der Beiträge wurde kein Einfluss ausgeübt. Für mich macht Project Networks damit „Blogger Relations“ wie sie sein soll.

Was haben die Leser von Firmenfischen von dieser Medienpartnerschaft?

Ihr könnt euch über subjektive Berichterstattung zu aktuellen Themen rund um Corporate Publishing & Content Communication freuen. Ohne selber auf die Veranstaltung zu gehen. Gut?! Natürlich ist es besser, selber an so eine Veranstaltung zu gehen. Und vielleicht sehen wir uns ja dort.

Am besten abonnierst du hier die frischen Artikel von Firmenfischen.com, dann verpasst du keinen Beitrag zu der Veranstaltung.

Hier nochmal die wichtigsten Erkenntnisse vom Strategiegipfel als Folien:

Links

Link zur Veranstaltung: Matchpoint Corporate Publishing & Content Communication, März 2017

Link zur Anmeldeseite

Link zum Veranstaltungshotel

Project Networks richtet auch weitere Veranstaltungen zu den Themen „Digital Marketing“, IT & Information Management, Information Security, B2B-Vertrieb & Key Account Management und B2B E-Commerce & OmniChannel aus. Link zum Veranstalter Project Networks

Ich erhalte keine Provision, wenn sich jemand über diese Links anmeldet, freue mich aber über eine Verknüpfung mit meinem Profil auf Xing.

Bild von Michael Zeyen

Michael Zeyen ist Online Marketing Berater und Diplom Kaufmann. Er unterstützt kleine und mittelgroße Unternehmen durch Beratung und operative Umsetzung im Online-Marketing. Erfahren Sie mehr zu Michaels digitalem Leben und dem „real life“. Gerne können Sie Michael hier eine Nachricht senden oder sich bei Xing oder Twitter vernetzen.