Die Tools in der kostenfreien Version von Hubspot für deinen Blog

Das Hubspot CRM gibt es in einer Free-Variante – also gratis. Wie dir so eine All-in-one-Marketing Software auf deinem Blog helfen kann, beschreibe ich in diesem Artikel.

Du hast einen Blog, richtig? Und entweder der Blog ist dein Hobby oder du möchtest damit Geld verdienen. Weil du Berater, Coach oder Freelancer bist. Oder Produkte und Dienstleistungen verkaufst. Mit deinen Blog-Beiträgen möchtest du bekannter werden, die Aufmerksamkeit potentieller Auftraggeber für dich gewinnen und neue Kunden gewinnen.

Dann ist es mit einem Blog alleine nicht getan, denn die meisten deiner Besucher kommen genau einmal auf deinen Seite, lesen einen Artikel und kommen nie wieder. Und keiner wird dich anrufen und vom Fleck weg engagieren. Traurig, aber so ist es leider.

Also braucht dein Blog weitere Funktionalitäten, um aus den Besuchern deines Blogs Kunden zu machen. Etliche dieser Funktionalitäten bietet Hubspot CRM schon in der kostenfreien Variante – dem Free-Plan.

Free Demo in Deutsch: Video zum HubSpot CRM

So erklärt Hubspot ihr Hubspot CRM in diesem kurzen Video (1:07 Minuten):

 

E-Mail versenden mit Hubspot

Ja, ich weiß, E-Mail hört sich in Zeiten von Chats, TikTok und Instagram eher wie schwarz-weiß Fernsehen an als nach Blu Ray. Trotzdem erreichst du per Mail genau deine Leser und hast insgesamt eine viel höhere Reichweite als mit Social Media Posts.

Über E-Mails hältst du deine Leser auf dem Laufenden. Die kennen deine Seite schon allerdings musst du ihnen einen triftigen Grund geben, warum sie zurückkommen sollten. Zum Beispiel wenn ein neuer Artikel erschienen ist oder du wichtige Inhalte überarbeitet hast.

Bei Hubspot kannst du 1.000 Kontakte kostenlos verwalten und unbegrenzt viele E-Mails im Monat versenden. Alles gratis.

 

Formulare

Über Formulare gewinnst du die E-Mail-Adresse und somit den direkten Zugang zum Posteingang deiner Besucher. Die Formulare kannst du auf Webseiten einbauen, die auf Hubspot laufen oder du kannst den Code dazu in WordPress oder ein anderes CMS (Content Management System) einbauen. Weitere Formular-Plugins kannst du dir damit sparen.

 

Flexibel erweiterbare Kontakt-Datenbank

Alle Daten, die deine Leser / Interessenten in die Datenfelder eintragen, landen nicht irgendwie im WordPress oder deinem Blogging-Portal, sondern in einer professionellen Datenbank! Eine Kontakt-Datenbank, die du selber erweitern und für dich anpassen kannst und die nichts extra kostet. Das ist das eigentliche Hubspot CRM. Wenn du über deinen Blog Kunden gewinnst oder viele Kooperationen pflegst, kannst du die Daten zu diesen Kontakten sehr einfach im Hubspot verwalten.

 

Mit Hubspot kann man gratis Landing pages erstellen.

Was ist eine Landing page? Wenn eine Webseite ein Formular enthält, dann spricht Hubspot von einer Landing page. Mit dem Ausfüllen eines Formulars (Kontaktformular, in den Verteiler eintragen, ein Angebot anfordern) wird aus dem Besucher einer Webseite ein Interessent – im auch Englisch “lead” genannt. Ein Lead ist eine Person, die man kontaktieren kann, nämlich per E-Mail.

 

Google Ads anlegen, verwalten und auswerten

Wenn du ein Google-Adwords Konto hast, kannst du es mit Hubspot verknüpfen. Und dann? Was ist der Vorteil? Nun, zum einen kannst du dir die Ergebnisse deiner Adwords-Kampagnen direkt im Hubspot-Portal ansehen und musst dich nicht noch ins Adwords-Konto einloggen. Weil du ja nahezu täglich mit Hubspot arbeitest bzw. künftig arbeiten wirst, ist das schon praktisch. Und du kannst die Kampagnen (Kosten, Klicks etc.) auch so gestalten, dass Hubspot sie direkt den gewonnenen Kontakten zuordnen kann. So siehst du direkt, wie viel ein neu gewonnener Kontakt kostet.

Übrigens: Neue Kampagnen kannst du natürlich auch in Hubspot anlegen.

 

DSGVO-konform

Wenn Du Kunden in Deutschland oder der EU gewinnen willst, musst du dabei die DSGVO beachten. Auch das machst du mit Hubspot fast automatisch. Einfach die passende Option einstellen und schon hast zu z.B. Double-Optin für deine Mails. Und die Leser erhalten nur Mails, die Links enthalten, mit denen sie sich einfach abmelden können.

 

Bezahlte Version = Hubspot Starter

 

 

Link zur Gratis-Version von Hubspot

Hier geht es zur Preisübersicht der Hubspot-Versionen inkl der kostenlosen Tools. Hubspot garantiert, dass der kostenlose Zugang zeitlich unbegranzt ist.

 

Hinweis in eigener Sache

Dieser Artikel wurde von Hubspot in keiner Weise finanziert oder beeinflusst. Ich bin beruflich Anwender der Enterprise-Version und habe die kostenfreie Variante auf diesem Blog eingebaut. Dieser Artikel wurde von Hubspot in keiner Weise finanziert oder beeinflusst.