Mein WordPress-Blog Setup – die Kurzfassung

Für diesen WordPress-Blog zum Thema B2B-Marketing verwende ich

WordPress als Content Management System

DomainFactory als Web-Hoster

Premium Themes von Designers-Inn

SUMO für Formulare

MailerLite – E-Mail-Marketing-Plattform

TrustPulse

Hotjar

und noch etliche Plugins für mehr Funktionen und mehr Sicherheit in WordPress.

Mehr zu den einzelnen Plugins habe ich hier beschrieben:

 

So hat mein WordPress-Blog mehr Besucher, Abonnenten und Reaktionen – Das Firmenfischen-Setup

Für diesen WordPress-Blog Firmenfischen verwende ich viele Plugins. In diesem Beitrag zeige ich die Tools mit denen ich den Blog attraktiver und nützlicher mache. Ich konnte damit die Zahl der Besucher, der Abonnenten und das Engagement spürbar steigern.

Der Blick hinter die Kulissen dieses Marketing-Blogs richtet sich daher an Bloggerinnen / Blogger, Webseiten-Betreiber und Online-Marketer.

Dieser Blog hier läuft auf WordPress und ich habe die Webseiten gehostet bei DomainFactory. Das ist nicht ganz so günstig und die Seiten könnten schneller laufen, aber der Support hat mir schon oft geholfen. (Trotzdem suche ich einen neuen Provider, der SSL-Zertifikate, schnellen Webspace und günstige Tarife bietet. Empfehlungen sehe ich mir gerne an.)

Zur Gestaltung verwende ich die Premium Themes von Designers-Inn. Diese Themes bringen Divi gleich mit. Divi ist ein einfach bedienbarer grafischer Editor. Der bietet sehr vielfältige Möglichkeiten und ich muss nicht html oder CSS programmieren.

Und ich habe ein paar tolle Tools im Einsatz. Sie haben mir im letzten Jahr geholfen, die Interaktionen mit dem Blog zu steigern:

Subscribers

Subscribers erlaubt die Benachrichtigung der Besucher über neue Artikel, Aktionen oder ähnliches. Das geht über den Browser, wenn die Besucher dem zugestimmt haben. Es erlaubt nur kurze Benachrichtigungen. Man kann darüber aber schneller einen Verteiler aufbauen als über E-Mail.

Hier eine Statistik von Anfang 2020:

Statistik für Firmenfischen aus Subscriber

 

Das sieht unspektakulär aus, bedeutet aber ein Plus von 25% mehr Abonnenten in einem Monat!
(Im Januar waren es 40 Subscriber, aktuell 50.)

 

MailerLite

MailerLite ist die E-Mail-Plattform für meinen WordPress-Blog. Für MailerLite habe ich mich entschieden, weil ich damit einfach Formulare erstellen, E-Mails verfassen und sogar Autoresponder gratis versenden kann. Zusätzlich bietet MailerLite Umfragen in E-Mails und gratis Landing pages. Bis zu 1.000 Abonnenten ist dieser Service kostenfrei und meine klare Empfehlung, wenn jemand eine kleine Liste hat und mit einer englischen Oberfläche klar kommt. Bei mehr als 1.000 Abonnenten wechselt man auf einen kostenpflichtigen Plan. Und bis dahin hat sich die Software schon bezahlt gemacht.

MailerLite email marketing for small business

 

Sumo

Mit den Apps von Sumo baue ich Formulare zur Newsletter-Anmeldung, für Content-Upgrades.

Und Pop-ups.

Ja, ich weiss, Pop-ups sind umstritten. Aber sie wirken. Und daher verwende ich auch TrustPulse.

 

TrustPulse

TrustPulse wird beschrieben als “FOMO and social notification software”. Was TrustPulse tut, hast du wahrscheinlich schon entdeckt:

TrustPulse sorgt für Einblendungen über Aktivitäten auf dem Blog. In der kostenpflichtigen Version hat man etwas mehr Optionen, aber schon mit der gratis Version kann man viel einstellen und was das wichtigste ist: es wirkt!

Ich kann damit auf spezielle Seiten hinweisen, die nicht im Menü oder im Blog erscheinen und ich halte diese Einblendungen für die Ursache, dass ich

  1. mehr Einsendungen für Freebies habe und
  2. mehr Anmeldungen für Push-Benachrichtigungen habe (durch Subscribers)

Bis 1.000 Viewer im Monat ist der Service kostenfrei. Ich hatte im monatlich rund 500 Besucher auf Firmenfischen als ich mit TrustPulse gestartet habe. Und mit TrustPulse hat es nur wenige Monate gedauert bis ich die Schallmauer von 1.000 Besucher geknackt habe. Jetzt zahle ich 5 EUR pro Monat und denke, der Service ist es wert. Vor allem, wenn man E-Commerce macht oder eigene Produkte verkauft.

 

Hotjar

Hotjar ist eine ganze Sammlung von Tools, die zum einem die Interaktion mit eurer Webseite steigern. Zum anderen könnt ihr die Interaktion mit eurer Webseite analysieren und sie darauf hin verbessern. Ihr beginnt also, eure Webseite / den Blog immer besser zu machen. Und das ganze zunächst – und lange – für 0 Euro.

Die Tools / Funktionen von Hotjar im einzelnen:

  • Feedback
  • Feedback Abstimmungen
  • Heatmaps (Ein solches Profi-Tool kostet sonst mehrere 100 Euro im Jahr.)
  • Visitor Recordings = Klicks, Taps und Maus-Bewegungen deiner Besucher
  • Umfragen
  • Datenexport
  • Conversion Funnels und
  • Formular Analysen.

 

WordPress-Plugin Contextual Related Posts

Wie erreicht man, dass die Besucher, die schon auf unserem Blog sind, sich mehr Seiten ansehen?

In dem man ihnen weitere relevante Beiträge oder Seiten anzeigt!

WordPress-Plugin Contextual Related Posts

Ich mache das mit dem WordPress-Plugin Contextual Related Posts. Es wurde leider noch nicht auf Deutsch übersetzt, ist aber dennoch gut verständlich und bietet viele Optionen. Das Plugin ist aktuell d.h. es wird gepflegt und hat sehr gute Bewertungen durch Anwender. Das kann ich nur bestätigen und so empfehle ich dieses Plugin jeder Bloggerin / jedem Blogger.

Auch dieses Plugin hat dazu beigetragen, dass sich die Leser mehr Seiten ansehen und länger auf meinem Blog bleiben. Über kurz oder lang registriert Google das auch und zeigt Firmenfischen-Seiten öfter an, wenn nach B2B-Marketing gesucht wird.

 

Erfahrungen aus der Nutzung dieser Tools für einen WordPress-Blog

Ich habe von Anfang an einen Newsletter angeboten, aber es hat sich kaum jemand dazu angemeldet. Auch das ist deutlich besser geworden. Dank der Kombination aus Sumo und MailerLite!

Alle diese Tools verleihen meinem Blog ein professionelles Erscheinungsbild und steigern das Vertrauen. Ich zähle nicht nur mehr direkte Zugriffe und wiederkehrende Besucher, sondern auch mehr Interaktionen bis hin zu Anfragen für Kooperationen.

Hast du Fragen zu den Plugins? Dann schreib mir oder lass uns von deinen Erfahrung und Resultaten hören. Mit diesen oder anderen Tools.

Grüße

Michael

PS: Auf dieser Seite findest Du viele weitere Tools für B2B-Marketer.